Episode o1 - Arriving -

Sie setzte die Scherbe an ihr Handgelenk...ein paar Zentimeter. Sie schaute auf ihre Ader. Diese pochte schnell als wenn sie ihr mitteilen wollte: ,,Tu es nicht...ich möchte leben". Aber Sie konnte nicht mehr... wie solle sie in so einer Welt weiterleben. Sie schloss ihre Augen. Nun ist alles vorbei. Vor Ihrem Auge liefen viele Bilder wie ein Film ab. Strahlende mit ihrer Mutter, dunklere mit ihrem Vater. Doch die Scherbe war angesetzt ... ... und sie drückte zu.

,,...Au....w....Auf.." Sie blinzelte. Ihr strahlte direkt die Sonne ins Gesicht. Mit einem Schlag öffnete sie die Augen. Sie saß auf einer Waldlichtung. Als erstes schaute sie auf ihre Hände. Nichts...kein Blut, keine Narbe...nicht mal ein kleiner Kratzer.
,,Was zum..." Nun realisierte sie erst, wo sie wahr. Um sie herum große Bäume und viel Grün...zu viel Grün.
Sie schreckte zusammen, als neben ihr etwas rötliches lag. Sie nahm das "Ding" in ihre Hände...dann merkte sie es...es waren...

,,Wollt ihr mich verarschen ???" Es handelte sich um nichts weiter als Haare. Ihre Haare. Das Mädchen war komplett verwirrt.

Bis eben hatte sie noch pechschwarze Haare und nun funkelten ihre Haare in Gold oder Orange oder..was auch immer hier los war, sie fand es nicht komisch.

Nach einer Weile hatte sie aufgegeben. Zuerst hatte sie versucht, die Haare abzunehmen. Doch anscheinend hatte sie auch keine Perrücke auf. Dann hatte sie auch noch feststellen müssen, das sich ihre Körpergröße verändert hatte und sie größer geworden war, tat dies aber als Einbildung ab.
Sie begutachtete sich. Sie hatte ein süße weiße Kleid an. Mit vielen Rüschen und bunten Schleifen. ,,BAh..." Nachdem sie mit der Begutachtung fertig war, schaute sie sich abermals um. Mitlerweile glaubte sich, dass sie tot sei, doch so hatte sie sich den Himmel nicht vorgestellt. ,,Mama ?" Es war nur ihr Echo zu hören, was in dem Wald wiederhallte. Sie konnte es nicht glauben. Irgendwas war hier seltsam.

Keine Tiere, keine Geräusche...obwohl, da war noch das rauschen des Windes. Mit einem mal wehte es etwas doller und die Blätter der Bäume raschelten. Es war allerdings eine angenehme Brise und Maya schaute sich um.
Angst spürte sie keine. Was solle ihr schon passieren, sie war ja bereits.... Leise fing sie an zu Summen. Diese Eigenschaft hatte ihr Vater an ihr gehasst. Ihre Mutter hatte ihr ein Lied immer und immer wieder vorgesungen und jedes mal, wenn Maya nicht weiter wusste oder etwas unruhig wurde, summte oder sang sie das Lied ihrer Mutter.

Hier war keiner, also wieso sollte sie nicht auch laut singen. Nie wieder konnte ihr Vater ihr das verbieten. Nie wieder wäre sie in ihren Handlungen eingeschränkt. Nie wieder konnte ihr jemand etwas tun.


Es war ein fröhliches Lied...trozdem rannen ihr Tränen über die Wangen. Sie hatte ihre Augen geschlossen, doch die Vorstellung, ihren Vater nie wieder zu sehen...nein..sie durfte so nicht denken. Sie hatte ihren Vater..IHREN Vater in den Erinnerungen...gemeinsam mit ihrer Mutter...
Wenn dies der Himmel war, dann war ihre Mutter hier und dann wären sie wieder zusammen. Maya sang. Ihre Stimme hallte in dem Wald und bildete mit ihrer Stimme eine perfekte Harmony.

,,L...licht.." Maya verstummte. Sie öffnete die Augen...und sah jetzt erst, das vor ihr eine Lichtkugel schwebte. Die Kugel strahlte viel Licht aus und sie musste etwas blinzeln, damit sie richtig sehen konnte. Die Stimme war dieselbe, die sie vorher auch schon gehört hatte. ,,Wer..was...?"
Die Kugel sprang in der Luft hoch und runter, als wenn sie kichern würde. ,,Freya..du bist endlich hier." Maya schaute hinter sich. Niemand....Dann drehte sie sich wieder zur Kugel. ,,Hier ist niemand."

,,Freya Luna...dein Name ist Freya Luna" Maya schaute "die Kugel" an. ,,Nein mein Name ist Ma...Ma..." und weiter? Sie konnte es nicht aussprechen..Maya de Fyllia...so war ihr Name..aber die Worte wollten ihr einfach nicht über die Lippen...Was war hier bloß los..
Die Lichtkugel wurde stärker und Maya nahm die Arme vor ihr Gesicht. Nach einer Weile war das Licht verschwunden und sie nahm die Arme wieder runter. Vor ihr schwebte nun eine kleine...Fee ?

,,WOAHR !" Maya macht einen Satz nach hinten, schaute sich suchend um und nahm dann einen Ast hoch. Diesen hielt sie dem kleinen Wesen vor die Nase.

,,Komm nicht näher !"

Das kleine Wesen schaute sie mit großen Augen an..und lächelte sanft. Es hatte blonde, gelockte Haare..wie ein Engel und glitzernde Flügel in Regenbogenfarben. Bei näherer Betrachtung hatte sie sogar das gleiche Kleid an wie Maya. Augenblicklich schaute Maya an sich runter...doch nun hatte sie etwas anderes an.
,,Was machst du da ?" Ihre Kleidung glich nun einer Schuluniform. Aber auch hier wurde nicht an Rüschen gegeizt. ,,Was macht du mit mir ?"

Das kleine Wesen flatterte etwas. ,,Freya Luna..wir haben auf dich gewartet... du musst uns befreien." Maya schaute fassungslos auf das kleine Ding. ,,Okay..wenn das hier sowas wie versteckte Kamera ist oder so..DAS ist nicht lustig. Ich suche meine Mutter...ist das hier der Himmel ?"
Die Kleine schaute sie an. ,,Dies hier ist Mystia...und du musst ihr helfen Freya !" Maya überlegte. ,,Das hier ist nicht der Himmel ?" Die Hand nach oben ausstreckend, kicherte das Wesen. ,,Da" Maya folgte mit ihrem Blick dem kleinen Finger und schaute nach oben. ,,Was, da ?" Die Fee hob eine Augenbraue. ,,Das ist der Himmel."
Maya nahm das Wesen und schüttelte es. ,,Willst du mich verarschen ?" Es quietschte und ein Lichtblitz blendete Maya. ,,Woahr maaan...lass diese Lichtdingsblitznummer !"

Das Wesen räusperte sich. ,,Du musst deine Kräfte wecken...du musst uns helfen !" Doch Maya hörte gar nicht mehr zu. Sie hatte sich schon umgedreht und war auf den Weg, diesen Wald zu verlassen. Das kleine Wesen flatterte ihr hinterher. ,,Wo willst du hin ?" ,,Meine Mutter suchen." ,,...aber du musst uns helfen ! Aus diesem Grund bist du doch hier!"

Maya drehte sich zu der Fee um. ,,Ich bin nicht hier, um wie in einem Action und Fantasy Game die bösen Monster zu erlegen ...ich möchte zu meiner Mutter, aus diesem Grund hab ich mich..."

Das Wesen legte den Kopf schief.

,,Also rein theoretisch musst du nur deine Magie wiederfinden, die "bösen" Monster besiegen und dann kannst du zu deiner Mutter." Maya schaute die Fee an. ,,Das sagst du nur so." Das Wesen schüttelte den Kopf. ,,Du kannst natürlich auch durch diesen Wald irren..bei den beißenden Pflanzen wirst du es wohl noch schaffen... mit den Tieren bin ich mir nicht so sicher und dann die vielen Löcher...ohne Magie wirst du es wohl kaum schaffen.."

Maya schaute das Wesen an. //Wir sind in einem Wald...Löcher ?// ,,o..okay okay..ich habs verstanden... also..was muss ich tun ?" Das Wesen freute sich. ,,OHH EHRLICH ? SCHÖÖN...hier !" Es streckte die Hand aus. Maya schaute die winzige Hand an..,,Was ?" Das Wesen wurde etwas wütend. ,,NA..anfassen !"
Mayu seufzte...,,ernsthaft ?" Streckte aber dann ihr Hand aus..oder zumindest ihren Finger. Mit diesem berühte sie auch das kleine Wesen...und dann löste sich ihre Kleidung auf. ,,IHHHHHH!"
Doch bevor sie reagieren konnte, hatte sie schon wieder andere an. Ein langes, weiß-goldenes Gewand. Auf ihrem Kopf hatte sie nun eine Haube und auch hier...die Rüschen überwiegten. ,,Sag mal...du bist ein Kleider Fetischist..oder ?"

Das Wesen kicherte...,,Das ist mein Beruf..ich hätte dich auch nackt da liegen lassen können." Mayus Augen weiteten sich. ,,N...n...NACKT ??" Die Kleine streckte die Zunge raus. ,,Nur ein Scherz...aba ich mag es, Leute einzukleiden."
Maya seufzte...,,Kannst du das lassen ?" Große Tränen kamen auf einmal aus den Augen des Wesens. ,,W..w...gefallen sie dir nicht ?!" ,,Irhhg...DOCH DOCH !" Maya versuchte, das kleine Wesen zu beruhigen.


,,Naja...und nun ?"
Maya begutachtete sich. Das Wesen war komisch...die Kleidung war komisch...die Umgebung war komisch...die Welt war komisch...so hatte sie sich das nicht vorgestellt.

,,Naja..." Die Stimme des Wesens riss Maya aus ihren Gedanken. ,,Nun hast du deine Magischen Kräfte erweckt...fühlst du es ?" Maya überlegte und horchte in sich hinnein.
,,Nö...." ,,Das kann nicht sein !" ,,Wenn ich es dir doch sage !" ,,DANN fühl nochmal !" ,,Gnaa...ich sagte NEIN" ,,und ich DAS KANN NICHT SEIN !"

Stirn an Stirn standen sie da...eher besser Stirn an Wesen, und gifteten sich an. Funkten sprühten, bis sich ein großer Schatten über die beiden erstreckte. Beide schauten zeitgleich zur Quelle des Schattens. ,,Wa..?!"

Vor ihren Augen erstreckte sich ein...gewaltiger Dinosaurier. Mayu klappte die Kinnlade runter und die kleine Fee machte sich dünne...im Sinne von: Sie löste sich auf. Mayus Gedanken kreistens...,,Di..Dino...HIER ?"

Doch viel Zeit zum Handeln hatte sie nicht mehr. Der Dino stieß einen krächzenden Schrei aus und schwang seinen gewaltigen Schwanz in Mayus Richtung. Er traf und sie wurde an eine Gruppe von Felsen geschleudert.

Verwundert rappelte sie sich auf. ,,W...wieso bin ich unverletzt ?" Die Simme des kleinen Wesens ertönte wieder.
,,Ich habs dir doch gesagt ! Du hast nun magische Fähigkeiten.

,,DU hast doch nen Knall ! Was mach ich jetzt ?"
Das Wesen, oder zumindest die Stimme kicherte. ,,Strecke die Hand aus..und dann ruf "Leyraya Freya!" dann wirst du die Macht haben, gegen ihn zu kämpfen." Maya war verdutzt. ,,Sowas peinliches mach ich nicht.!" ,,Hast du eine andere Wahl ?!" Der Dino kam immer näher. BAHH..okay !!!

Maya streckte die Hand aus. Um sie herum erschienen Windböen und ihr Kleid wehte, genauso wie ihre Haare. ,, Leyraya...Freya !" In ihrer Hand sammelte sich Licht...und dieses Licht formte sich zu einem Stab...dann wurde Maya schwarz vor Augen. Oder zumindest dachte sie das..sie schaute sich um. Alles schwarz. Dann hörte sie eine Stimme.
,,Maya...endlich hast du es geschafft..ich bin so stolz auf dich...du musst...den Wesen...he..lfen." Dann war die Stimme wieder weg und Maya schreckte hoch. Nun stand sie wieder auf den Felsen und vor ihr der Dino. ,,Ma..Mama ?" Der Dino kam näher..doch Mayus Griff um den Stab festigte sich.

Nun hatte sie ein Ziel...wenn sie durch das erlangen von Magie näher an ihre Mutter kommen konnte...dann würde sie alles daran setzten, Magie zu erlernen. Sie hob den Stab..und die Worte kamen von selbst. ,,Crystal Rush !"
Es wurde hell...und als das Licht verschwand..lag Maya auf dem Boden..sie hatte wieder die Uniform an und dort, wo bis eben noch der Dino gestanden hatte, lag nun ein kleiner, blauer Ball.
Das kleine Wesen versuchte Maya zu wecken, doch vergeblich, dann schreckte es auf und verschwand wieder. Schritte waren zu hönre und hinter den Felsen kam ein junger Mann hervor. Er schaute Maya an, wisperte leise etwas und ging dann auf sie zu....

,,DAS kannst du doch nicht einfach machen !" ,,Seh mal ihre Haare..wie schön...!" ,,Von dem Verlauf hab ich schonmal gehört...er nennt sich ,,Monduntergang"..hab ihn noch nie gesehen." ,,Du hast doch einen Knall." ,,Hallo ? Verlass meine Krankenstation wenn du so mit mir redest.."

Maya blinzelte. Es war laut..sie konnte Stimmen von 2 Leuten hören..ein Mädchen und ein Junge. Sie schlug die Augen auf und schnellte hoch...bekam aber gleichn eine Mappe an den Kopf und fiel zurück ins Bett. ,,Nana..liegen bleiben."
Als sie hoch schaute standen dort tätsächlich ein Mann und ein Mädchen. Der Mann war in weiß gekleidet...wie man sich einen Artzt halt vorstellt aber trozdem sah er...anziehender aus, als die meisten (oder alle).Das Mädchen neben ihm hatte schwarze, kurze Haare und eine interessante Augenfarbe...jedenfals musterten diese Augen gerade Maya.

,,Hallo ! Ich bin Mei Mai..und du ?" Maya musterte das "durchgeknallte" Mädchen. Abgesehen von den Augen war an ihr alles normal...die Haare, die Schuluniform...UNIFORM ? Maya setzte sich hin. ,,Wo bin ich ? Ist das hier eine Akademie ? Kann man hier Magie lernen ?"
Der Mann legte den Kopf schief..,,Magie...lernen.?" Dann schaute er nochmal seine Unterlagen durch. In der zwischenzeit hatte Mei schon Mayas Hand genommen. ,,JA klar ! Du hast doch die Uniform schon an ? Du kommst bestimmt in meine Klasse. Wie ist dein Name ?"
Maya überlegte etwas...


,,Freya Luna "


Top